Hermine Haselböck - Mezzosopran

Willkommen auf der offiziellen Webseite der österreichischen Mezzosopranistin!


Presse

*** RICHARD WAGNER: RING - Tiroler Festspiele Erl 

"Hermine Haselböck imponierende Fricka"

U. Strohal / Tiroler Tageszeitung 9.7.2018

"Hermine Haselböck sang die Fricka mit glasklarer Intonation und samtigem Timbre."  

S. Barnstorf / DAS OPERNGLAS 09/17

(www.tiroler-festspiele.at)

 

*** GUSTAV MAHLER: LIEDER EINES FAHRENDEN GESELLEN - Bilbao Music Festival

„... Aber meine wirkliche Entdeckung war Mahler und seine Lieder eines fahrenden Gesellen interpretiert durch eine der besten Mezzosoprane der Gegenwart für diese böhmische Musik ...“  Pablo Siana, 10.3.2017

(Janacek Philharmonic Orchestra Heiko-Matthias Förster, Dirigent)


CD Neuerscheinung!

Lieder und Kammermusik "entarteter" Komponistinnen:

Henriëtte Bosmans (1895-9152)

Vally Weigl (1894-1982)

Charlotte Schlesinger (1909-1976)

Viteszlava Kaprálová (1915-1940)

 

Hermine Haselböck, Mezzosopran

Franz Bartolomey, Cello

Clemens Zeilinger, Klavier

 

Erschienen bei Gramola www.gramola.at

 

Bestellung:

http://www.entarteopera.com/shop.html



Lehrtätigkeit

Kunstuniversität Graz
Kunstuniversität Graz

Hermine Haselböck ist seit März 2017 

Gastprofessorin für Gesang an der KUNSTUNIVERSITÄT GRAZ.

 

NEUIGKEITEN:

ALEKSANDRA TODOROVIĆ, Sopran, wird die Rolle der Stasi in Beer's Operette "Polnische Hochzeit" und den Hirten in Puccini's Tosca an der Oper Graz in der Spielzeit 2018/19 übernehmen.

 

IRINA PEROŠ, Mezzosopranschloß ihr Masterstudium Gesang mit Auszeichnung ab! (Juni 2018). Gratulation!

 

DANIEL A. ORTIZ -COBOS, Baß, singt im Zusatzchor der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor bei den Salzburger Festspielen 2018 und ist für die Spielzeit 2018/19 in der Chorakademie der Wiener Staatsoper engagiert.

 

ADRIENN CSÓKA, Mezzosopran, ist als Soeur Mathilde in Poulenc's "Les Dialogues des Carmélites" in der Opernproduktion WS 2019 der Kunstuniversität Graz besetzt.

 

ANNA SOPHIA THEIL, Sopran, nimmt als Cover von Weber's Freischütz-Ännchen "Kommt ein schlanker Bursch gegangen" am KUG Orchesterprojekt unter dem Dirigenten Daniel Geiß teil.